Huch! Ein Kuckucksei?

Helga & Grete legen cremfarbene Eier – für gewöhnlich…

Helga und Grete legen cremfarbene Eier – dachte ich. Eines Tages fand ich dann ein weißes Ei im Nistkasten. Ein Kuckucksei? War ein fremdes Huhn in ihr Hühnerhaus eingedrungen? Natürlich nicht. Grete, zweifelslos die abenteuerlustigste meiner beiden Hennen, hatte wohl mal wieder Langeweile. Ich bin sicher, sie hat sich gedacht: Heute mach ich mal was anders! Wie wärs mit einem schönen weißen Ei? Flugs hat sie ihre Schalendrüse zusammengekniffen und so keinerlei Pigmente in den Legedarm gelassen. Vermutlich wollte sie einfach mal mein dummes Gesicht sehen, als ich dieses Ei erblickte – pfiffiges kleines Hühnchen, meine Grete! Aber im Ernst, ich habe keine Ahnung wie das zustande gekommen ist. Die Eierfarbe ist genetisch bedingt.

Ich werde Grete von Ostern und unserer Sitte erzählen, dann Eier zu färben. Vielleicht inspiriert sie das und sie übernimmt den Job – wäre doch praktisch. Nicht nur die unterschiedlichsten Farbnuancen sondern auch Muster direkt aus dem Legedarm könnte ich mir hübsch vorstellen: Braun-weiß gestreift, braune Punkte auf weißem Grund und umgekehrt, Sprenkel, Tupfer und besonders schön wären Eier mit Hahnentritt-Muster! Ich finde die beiden könnten jetzt, da die dunkle Jahreszeit vor der Tür steht ein wenig üben. Die Jahreszeit, wo sie Stunden nur unter Hortensien glucken, ist vorbei. Vielleicht macht Helga ja auch mit!? Ich jedenfalls bin gespannt auf ihre neue Winter-Eier-Kollektion!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.